Jahreshauptversammlung 2004

 

Mit vollem Elan ins neue Jahr 2004 gestartet ist der Heimatverein und

St. Christophorusschützenbruderschaft Mönchengladbach – Dorthausen.

Zur  Jahreshauptversammlung am 16.01.2004 im Dorthausen Hof lud fristgerecht

der 1. Vorsitzende Wilfried Theißen ein.

Bei einer Rekordteilnahme von 60 Mitglieder führte der 1. Vorsitzende und Präsident

Wilfried Theißen wie immer souverän durch die Tagesordnung.

Zunächst begrüßte er alle Mitglieder und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2003.

Besonders begrüßt wurde, der amtierende König Günter Hoven mit seinen Ministern

Hans – Günter Thevessen und Stefan Pajor,  sowie die neue

Schützenkönigin für das Schützenjahr 2004, Elke Eppels mit ihren Töchtern und

zugleich Ministerinnen Kerstin Heinicke und Sarah Eppels.

Die besten Genesungswünsche sendet er an Ehrenpräsident und Macher unseres Heimatvereines

Fritz Weyermanns.

Als 2. Kassenprüferin wurde Monika Neunkirchen gewählt.

Sonst standen keine Neuwahlen an. Die Kassiererin wurde wie immer einstimmig entlastet.

Die im letzten Jahr als große Neuerung vorgestellte Fördergruppe innerhalb des Heimatvereines

entsprach bis jetzt voll ihren Erwartungen und kann mittlerweile auf 22 Mitglieder zurückgreifen.

Großen Diskussionsstoff stellte die Tatsache dar, dass Borussia Mönchengladbach am gleichen Tage

31.07. und 01.08.2004 ihre Stadioneinweihung und Saisoneröffnung feiert, an dem auch unser

Volks-Heimatfest in Dorthausen stattfindet.

Aufgrund der unmittelbaren räumlichen Nähe, zu diesem Mega Event, sprach man vom Schützenfest

ohne Schützen bis zur Chance aller Chancen mit Hunderten Fußballfans im Festzelt, die auf Bläckföös

tanzen und beim Präsentiermarsch klatschen.

Die Mehrheit sprach sich bei einer Abstimmung für eine Verlegung aus.

So sucht der Vorstand nach einer Lösung, dessen Entscheidung aber von vielen Faktoren abhängt und

noch nicht endgültig gefallen ist.

 

Christian Storms